Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. (Arthur Schopenhauer)

Viel Wasser trinken

Ärzte empfehlen 2 Liter Wasser am Tag. Bei einer akuten Blasenentzündung reicht das natürlich nicht. Ziel ist es, die Harnwege durchzuspülen und somit die Bakterien auszuspülen.

Du kannst zwischen stillem Wasser und ungesüßten Blasen- und Kräutertees wählen oder mit frischen Aufgüssen aus Minze oder Petersilie etwas Abwechslung reinbringen. Unbedingt vermeiden solltest du jedoch zuckerhaltige Getränke (auch Honig), da sich Bakterien sehr gerne von Zucker ernähren und sich so sehr rasch vermehren können.

Trinken spült die Harnwege durch, was sehr wichtig ist um die Bakterien aus dem Körper hinaus zu bekommen. Auch wirst du sehen, dass das Brennen nachlässt, je öfter du deine Blase entleerst.

Trinken ist aber nicht nur wichtig bei einer akuten Entzündung, sondern auch eine gute Methode, um Blasenentzündungen vorzubeugen und um einen Rückfall zu vermeiden.

Bei einer akuten Blasenentzündung lieber mehr als weniger trinken: 3-4 Liter pro Tag können als guter Richtwert angenommen werden.

Als vorbeugende Maßnahme solltest du täglich mindestens 2 Liter trinken.

Es gibt wenige Argumente gegen das Trinken, aber dafür viele Nachteile wenn man zu wenig trinkt. Diese reichen von Kopfschmerzen und Verdauungsproblemen über Krämpfe und Müdigkeit bis eben hin zur Blasenentzündung.

Hier ein paar Tipps wie du dir angewöhnst mehr zu trinken:

  • beginne deinen Tag bewusst mit einem Glas Wasser – nach dem Zähneputzen hast du somit gleich die ersten 250 ml in dir;
  • stell dir eine Karaffe auf deinen Schreibtisch. Diese füllst du morgens mit Wasser und so behältst du den Überblick wie viel Wasser du schon getrunken hast;
  • gewöhne dir an, ein Glas Wasser zu trinken bevor du das Haus verlässt;
  • es gibt mittlerweile auch schon Apps und Fitnessbänder, die dir dabei helfen deine Flüssigkeitsaufnahme mitzuverfolgen;
  • abends vor dem Schlafen gehen trinkst du ebenfalls ein Glas Wasser. Du musst dadurch nachts eventuell mal aufstehen und auf die Toilette, aber das ist vielleicht gar nicht so schlecht – so haben Bakterien weniger Möglichkeiten sich in deinen Harnwegen festzusetzen.
2019-01-26T10:48:25+00:00